Portrait

Der RBS ist Teil der S-Bahn Bern und transportiert auf vier Bahnlinien und 22 Buslinien jährlich rund 24,2 Millionen Fahrgäste. Er hat die Rechtsform einer Aktiengesellschaft und beschäftigt rund 440 Mitarbeitende.

Der RBS zählt zu den am stärksten frequentierten Privatbahnen der Schweiz. Die grosse Zahl von Fahrgästen und ein dichter Fahrplan verlangen einen grossen Einsatz aller Mitarbeitenden.

Die Zertifizierung des Gesamtunternehmens nach den ISO-Normen 9001 (Qualität), 14001 (Umwelt) und 18001 (Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutz) unterstreicht unser Bestreben nach Qualität und verantwortungsvollem Umgang mit den Mitarbeitenden und der Umwelt.

Der RBS, das sind:

  • über 440 Mitarbeitende, davon 10 Lernende
  • täglich über 80'000 Fahrgäste
  • vier Bahnlinien nach Worb, Jegenstorf, Unterzollikofen und Solothurn (Linien S7, S8, S9 und RE)
  • 10 Buslinien im Grossraum Bern (Linien 33, 34, 36, 38, 40, 41, 43, 44, 46, 47)
  • 12 Buslinien in der Region Lyss-Bucheggberg-Jegenstorf (Linien 362, 363, 364, 367, 368, 871, 872, 881, 883, 884, 8/898)

Jahresergebnis 2014

Der RBS war auch 2014 gut unterwegs und verzeichnete bei einem Gesamtaufwand von 100'949 Millionen Franken und einem Ertrag von 102'433 Millionen Franken einen Jahresgewinn von 1,485 Millionen Franken.

  2014 2013
Ertrag 102,433 98'816
Aufwand 100'949 94'859
Jahresgewinn/-verlust Unternehmen 1'485 1'854

 

Das Aktienkapital des RBS

Das Aktienkapital des RBS beträgt 22,4 Millionen Franken (Inhaberaktien).
Es teilt sich wie folgt auf:

  • Kanton Bern: 35 %
  • Eidgenossenschaft: 31 %
  • BERNMOBIL: 15 %
  • Kanton Solothurn: 8 %
  • Berner Gemeinden: 3 %
  • Stadt Solothurn: 1 %
  • Solothurner Gemeinden: 1 %
  • Private: 6 %

Fahrplan

Datum:
Zeit:
 
Abfahrt
Ankunft
» Bahnverkehrsinformation

Linienpläne