«Es mega krasses Projekt»

Dieser und ähnliche Kommentare waren öfter zu hören am vergangenen Wochenende. Nicht erstaunlich: Die drei Bauherrschaften RBS, SBB und Stadt Bern hatten zum Tag der offenen Baustelle geladen. Wiederum mit grossem Erfolg: Die breite Öffentlichkeit nutzte die seltene Gelegenheit, einen aufschlussreichen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Während am Samstag - bis auf eine - sämtliche Baustellen des riesigen Projektes ZBB sowie der ehemalige unterirdische Posttunnel im Bahnhof Bern ihre Türen für das Publikum öffneten, konnten die zahlreichen Besucher:innen am Sonntag einzig auf der RBS Tunnel-Baustelle Hirschenpark einen Blick hinter die Kulissen erhaschen. Von dieser Möglichkeit machten denn auch viele Menschen rege Gebrauch: sowohl am Samstag als auch am Sonntag wurde die Tunnel-Baustelle Hirschenpark von mehreren tausend Interessierten besucht. Sie nutzten die Gelegenheit, vom Bierhübeli aus einen Spaziergang durch den künftigen Zufahrtstunnel bis zum Eilgut zu unternehmen und unterwegs von den anwesenden Baufachleuten und über die eigens eingerichteten Informationsstellen viel Wissenswertes rund um den Tunnelbau zu erfahren.

 Auch die Kleinsten kamen nicht zu kurz: während sie sich auf dem witzigen RBS-Gumpibuszug nach Herzenslust austobten und an den orangen Ballonen erfreuten, suchten die etwas Grösseren mit Feuereifer auf der Klopfstelle des Naturhistorischen Museums Bern nach Fossilien. Viele von ihnen erfolgreich: zu den begehrtesten Fundstücken gehörte ein Haifischzahn.  

Kein Wunder, dass die Türen nach den zwei ereignisreichen und unvergesslichen Tagen mit leisem Bedauern hinter den zahlreichen Besucher:innen geschlossen wurden. In bester Erinnerung bleiben werden die beiden Tage alleweil. Insbesondere die vielen strahlenden Kinderaugen und das grosse Interesse und die Faszination der Erwachsenen für das spannende Grossprojekt  waren mehr als Entschädigung für den grossen Aufwand, den die Organisation eines solchen Anlasses bedeutet.  

Bilder zum Tag der offenen Baustelle finden Sie hier