Worbla feierlich enthüllt

In Anwesenheit von rund 70 geladenen Gästen und vielen Medienschaffenden wurde heute der neue Zug, die Worbla, feierlich enthüllt. Die Gäste fuhren im Extrazug in die RBS-Werkstatt in Worb. Peter Füglistaler, Direktor des Bundesamtes für Verkehr, Thomas Ahlburg, Group CEO Stadler und Fabian Schmid, Direktor RBS, präsentierten Details rund um den neuen Zug. Anschliessend konnten die Gäste den Zug von innen und aussen eingehend unter die Lupe nehmen. Dabei wurde rege diskutiert und viel bahntechnisches Fachwissen ausgetauscht.

Am nächsten Samstag, 18. August 2018 wird in Worb anlässlich eines Bevölkerungsfestes die offizielle Zugtaufe stattfinden. Der Bahnhofplatz wird vom 11 bis 20 Uhr zum Festplatz, diverse Bands und Vereine sorgen für Unterhaltung. Mehr Informationen zum Fest finden Sie hier.

Zum regulären Einsatz kommt die Worbla voraussichtlich Ende 2018. Bis dahin wird das Fahrzeug eingehend getestet und anschliessend vom Bundesamt für Verkehr freigegeben. Ab 2020 werden dann alle 14 neuen Züge auf den Linien S7 und S9 im Einsatz sein.

Der Extrazug brachte die geladenen Gäste von Bern in die Werkstatt nach Worb.

Peter Füglistaler, Direktor Bundesamt für Verkehr, kennt den RBS - "sein" Bundesamt liegt an der Strecke Bern-Worb, auf welcher zukünftig die Worbla im Einsatz sein wird.

Die rund 70 geladenen Gäste und die Medienvertreterinnen und -Vertreter lauschten gespannt den Ausführungen der Referenten.

Mit viel Rauch und Musik wurde die Worbla enthüllt.

Endlich sieht man die Worbla in voller Grösse.

Thomas Ahlburg, Group CEO Stadler, freut sich über die gute Zusammenarbeit mit dem RBS.

Fabian Schmid, Direktor RBS, stellt in einer imaginären Reise von Bern nach Worb viele Details vom neuen Zug vor.

Das erste Fahrzeug der Serie - die worbla01.

In die Konzeption des Zuges sind viele Ideen der Fahrgäste eingeflossen.

Die Gäste nahmen sich viel Zeit, den Fahrzeuginnenraum zu studieren und zu diskutieren.

Blick aus dem modernen Führerstand der Worbla in die Werkstatt.

Ein Zug für das Worblental: Die Gemeindepräsidenten aus dem Worblental, von Ostermundigen und von Zollikofen feierten den neuen Zug.

Worbla auf der Strecke - die Ideen der Fahrgäste von 2014 sind gut sichtbar.

Worbla 01 wird jetzt noch mehrere Wochen im Worblental unterwegs sein und dann für Geschwindigkeits- und Bremstests auf die Linie Bern-Solothurn wechseln.