Zukunftstag beim RBS - Kinder erhielten Einblick in die vielfältige Berufswelt des öffentlichen Verkehrs

Die Generation von Morgen war heute beim nationalen Zukunftstag zu Gast beim RBS. Vom Hauptsitz in Worblaufen, über die Baustelle beim Bahnhof Ittigen, wo der RBS mit der Gemeinde das dortige Areal sowie die Verkehrsführung erneuert, bis hin zum Depot Worblaufen erhielten die Kinder einen spannenden Einblick in die vielfältige Berufswelt des öffentlichen Verkehrs. Das Interesse war gross, viele Fragen wurden gestellt und von den jeweiligen Fachleuten des RBS beantwortet.

Lokführer:innen, Chauffeure und Chauffeusen, Bauingenieur:innen, Gleisbauer:innen, Finanzspezialist:innen, Mechaniker:innen, Bahnbetriebsdisponent:innen, kaufmännische Mitarbeitende, Projektleiter:innen, Polymechaniker:innen, Reinigungsfachleute, Marketing- und Kommunikationsspezialist:innen, Mitarbeitende in Verkauf, Büro und Administration und viele mehr: die Vielfalt der Berufe im öffentlichen Verkehr ist ist gross, erklärt Pascal Spycher, Leiter Personaldienst beim RBS.

Helme aufgesetzt, Leuchtwesten angezogen: Der Besuch der Baustelle Ittigen gehörte zu den Highlights des diesjährigen Zukunftstages beim RBS.

Hier wird eine Worbla gereinigt. Viele Berufe beim RBS sind gegen aussen weniger oder kaum sichtbar, aber natürlich genau so wichtig. Denn wer möchte schon einer staubigen und verschmutzen Worbla-Zug mitfahren..

Die Züge und Fahrzeuge des RBS müssen in den Depots und Werkstätten auch repariert und gewartet werden. Die Mitarbeitenden in den Depots und Werkstätten geben im Hintergrund täglich alles, sodass die Züge und Busse des RBS pünktlich, sauber und sicher verkehren können.

Übrigens: Einen Einblick darin, wie die Züge beim RBS repariert und gewartet werden, erhielt im Herbst auch der 12-jährige Pirmin, welcher für die SRF-Sendung "Gwunderfitz" die Werkstatt in Worb besucht hatte und dabei auch selber Hand anlegen durfte.