Mandarinli

Die Mandarinli sind die ältesten Fahrzeuge des RBS. 21 Fahrzeuge wurden in den 1970er-Jahren beschafft.

Zwischen 2001 und 2002 erhielten 16 der 21 Mandarinli einen (zusätzlichen) farbigen Niederflurwagen. 2003-2007 wurden die Mandarinli nach bis zu 30 Dienstjahren komplett revidiert und aufgefrischt: Sie erhielten ein frischeres Äusseres und einen freundlichen, helleren Innenraum. Ausserdem wurden die Mandarinli mit einem neuen Fahrgast-Informationssystem (mit neuen besseren Anzeigen innen und aussen sowie einer automatischen Haltestellendurchsage) und mit Videokameras ausgerüstet.

Die Mandarinli wurden ab 2018 schrittweise durch die neuen, klimatisierten Worbla-Züge, ersetzt.

Technische Details

Typenbezeichnung

Be 4/12 43, 47, 50–61

Anzahl Züge

14

Erbauer

SIG/BBC (Stadler)

Inbetriebsetzung

1974/77/78, 2001/02

Einsatzgebiet

Linie S7

Anzahl Triebachsen

4

Anzahl Achsen insgesamt

12

Sitzplätze 2. Klasse

184

Stehplätze

158

Fahrzeuglänge

58 m

Fahrzeugbreite

2.65 m

Fahrzeughöhe

3.95 m

Leergewicht

64 Tonnen

Dauerleistung

326 kW

Höchstgeschwindigkeit

75 km/h

Besonderes

  • erstes S-Bahn-Fahrzeug der Schweiz
  • ein Niederflurwagen in jeder Zugkomposition
  • keine 1. Klasse

Gemeindewappen

  • Be 4/12 53: Lugano