Aktuelle und anstehende Bauarbeiten

Die Bauarbeiten für die Verlängerung der S8 haben im Juni 2021 gestartet. In einer ersten Phase wurden die Sicherungsanlagen erweitert. In einer zweiten Phase werden in Jegenstorf, Grafenried und Bätterkinden die Installationsplätze und die Transportpisten erstellt.

Im Bereich Solothurnstrasse und dem Installationsplatz „Solecht Ost“ in Jegenstorf erfolgen die Vorbereitungsarbeiten für den Doppelspurausbau. Für das zukünftige Bahn-Trassee sind Rodungs-, Fundations- und Aushubarbeiten notwendig. Zudem müssen Kabelkanäle verlegt, Fundamente für die Fahrleitungsmasten, Signale, Kabelschächte und ein Entwässerungssystem gebaut werden. Erst nach all diesen Vorbereitungsarbeiten folgen die eigentlichen Arbeiten für das zweite Gleis zwischen Jegenstorf und Grafenried. 

Die Projekte Verlängerung S8 aus der Vogelperspektive

Betrachten Sie die einzelnen Projekte der Verlängerung S8 von oben. Die nachfolgenden Clips nehmen Sie mit auf einen Flug von Bätterkinden nach Jegenstorf, resp. zeigen Installationsplatz und Baupisten bei Büren zum Hof aus der Vogelperspektive.

Vorbereitungsarbeiten für Intensivbauphase laufen auf Hochtouren

Dass die Bauarbeiten an der Verlängerung S8 voranschreiten, wird auf den Streckenabschnitten Jegenstorf–Grafenried und zwischen Büren zum Hof und Schalunen besonders deutlich: Alle paar Meter wurden neue Mastfundamente errichtet, kilometerlange neue Kabel verlegt und weitere Vorbereitungsarbeiten für die im Sommer folgende Intensivbauphase getätigt. Auch ist bereits ersichtlich, wo die neuen Gleise dereinst verlegt werden. In Bätterkinden laufen die Arbeiten an der Verlängerung S8 ebenfalls auf Hochtouren. Einen spannenden Kurzeinblick gibt das nachfolgende Video. 

Die ersten neuen Gleise für die neuen Doppelspurabschnitte sind verlegt

Nicht nur neben den Gleisen, auch auf dem Bahntrasse selbst schreiten die Bauarbeiten für die Verlängerung der S8 weiter voran und die neuen Doppelspurabschnitte nehmen langsam Form an: Bereits sind die ersten Gleise dafür verlegt worden. Einen spannenden Einblick gibt wiederum das anschliessende Video.   

Arbeiten während der Nacht aus Sicherheitsgründen

Tagsüber werden insbesondere die Bauarbeiten ausgeführt, welche keine Sperrung der Strecke erfordern. Um jedoch den Zugverkehr am Tag aufrecht zu erhalten und die Sicherheit der Mitarbeitenden zu gewährleisten, müssen einige Arbeiten im Gleisbereich bei ausgeschalteter Fahrleitung während der Nacht, wenn keine Züge verkehren ausgeführt werden. Leider lassen sich auch bei den Nachtarbeiten gewisse Lärmentwicklungen nicht vermeiden. Wir sind uns bewusst, dass Bauprojekte leider oft mit Unannehmlichkeiten für die Anwohnerinnen und Anwohner verbunden sind und bemühen uns, den Lärm und die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. 

Anstehende Nachtarbeiten

Nachtarbeiten von Urtenen bis Lohn-Lüterkofen
In den Nächten von Sonntag, 13. März, bis Donnerstag, 8. Juli 2022, werden an der RBS-Strecke zwischen Lohn-Lüterkofen und Urtenen zur Vorbereitung der Intensivbauphase im Sommer (9. Juli bis 22. August 2022) verschiedene Arbeiten vorgenommen. Es handelt sich dabei um Arbeiten an Masten und Signalen, an den Sicherungsanlagen und um weitere Vorbereitungstätigkeiten. Die Arbeiten erfolgen örtlich und zeitlich begrenzt und finden nicht in jeder Nacht an derselben Stelle statt. Wegen des dichten Zugverkehrs am Tag können wir diese Arbeiten aus Sicherheitsgründen nur nachts ausführen. Obwohl die Arbeiten für die Anwohnerinnen und Anwohner grösstenteils nur in geringem Masse wahrnehmbar sein sollten, lassen sich gewisse Lärmemissionen nicht ganz vermeiden. Die mit den Bauarbeiten beauftragten Firmen sind jedoch bemüht, die Lärmbelastungen so gering wie möglich zu halten.
 

Streckensperre zwischen Jegenstorf und Lohn-Lüterkofen vom Sa, 9. Juli bis und mit So, 21. August 2022

Mit grossen Schritten geht es nun der sechswöchigen Intensivbauphase entgegen, die am 9. Juli startet: Ab dann wird die Strecke zwischen Jegenstorf und Lohn-Lüterkofen für den Zugverkehr gesperrt sein. Es werden Bahnersatzbusse verkehren. Reisende zwischen Bern und Solothurn müssen für die Fahrt 15 Minuten mehr Zeit einrechnen. Weitere Informationen zur Streckensperre und zum Bahnersatz finden sich hier.