Betriebszustand

Zurzeit gibt es keine grösseren Einschränkungen auf dem Netz des RBS.

Über grössere Störungen oder geplante Einschränkungen informieren wir Sie gerne mit unserem kostenlosen Störungs-SMS

Informationen über unsere Verspätungen
Während den Hauptverkehrszeiten morgens und abends kommt es auf den Buslinien leider öfters zu Verspätungen infolge des generellen Verkehrsaufkommens (Stau). Betroffen davon sind v.a. die Linien 36, 40, 41 und 44. Über solche Verspätungen informieren wir normalerweise nicht im «Betriebszustand».

Aktuelles

Die Fahrgastzahlen auf der RBS-Linie Bern–Jegenstorf–Solothurn erfreuen sich einer stetigen Zunahme. Um diese bewältigen zu können, setzt der RBS unter anderem voraussichtlich ab 2027 zwischen Bern und Solothurn längere Züge ein. Voraussetzung dafür ist ein Neubau des Bahnhofs Jegenstorf. Unklar war bisher, ob der Bahnhof Jegenstorf an seinem bisherigen oder einem anderen Standort neu gebaut und an die zukünftigen Bedürfnisse angepasst wird. Nun ist klar: Der Bahnhof bleibt am bisherigen Standort.

Anregungen zum öffentlichen Verkehr
Sind Sie mit dem öffentlichen Verkehr im Kanton Bern zufrieden? Teilen Sie Anregungen und Verbesserungsvorschläge zum Angebot im öffentlichen Orts- und Regionalverkehr mit. Vom 1. - 30. März 2020 führt der Kanton Bern die Befragung telefonisch und online durch. Die Umfrage kann auf www.be.ch ausgefüllt werden. 

 

Datum
14. April bis November 2020

Während der Sanierung der Hauptstrasse in Lyss wird die Haltestelle «Ammerzwil Dorf» nicht bedient

Vom 14. April bis November 2020 laufen im Auftrag des Tiefbauamts des Kantons Bern (OIK III) und der Gemeinde Lyss die Bauarbeiten für die Sanierung der Hauptstrasse in Lyss auf dem Abschnitt Mühleplatz bis Hirschenkreisel. Lyss soll ein attraktiveres Zentrum erhalten, indem die Hauptstrasse ortsverträglich gestaltet wird. Zusätzlich werden umfassende Werkleitungssanierungen durchgeführt und die Bushaltestellen hindernisfrei umgebaut.

Blogeintrag

In den NExT-Zügen ist das Ambiente Dank den grossen Scheiben hell und freundlich. Die Sonnenstrahlen durchfluten den Zug und geben viel Licht.

Seit Anfang Januar 2020 ist das Kommunikationsteam des Regionalverkehrs Bern-Solothurn RBS wieder vollständig. Bereits seit September 2019 unterstützt Stefan Häberli das Team, mit dem Zuzug von Franziska Frey ist das Quartett wieder komplett. Zusammen mit Fabienne Thommen und Anita Jenk bilden die beiden Neuzugänge das Kommunikations- und Mediensprecherteam des RBS.

 

Blogeintrag

Unsere neuen Worblas waren in diesem Blog bereits häufig ein Thema. Und unsere Worblas haben auch in den Medien und in der Fachwelt überdurchschnittlich viel Interesse geweckt. Dies vor allem wegen unkonventioneller Designlösungen, was unseren neusten Zügen drei international renommierte Designpreise eingebracht hat – höchste Zeit also, dass sich unser Blog einmal dem Design widmet.
 

Die Worbla-Flotte des RBS ist komplett: Auch das letzte Fahrzeug ist pünktlich in Worblaufen eingetroffen. Damit wurden alle 14 Zügen termingerecht ausgeliefert und sind täglich zuverlässig im Einsatz. Zudem wurden die neuen Worbla-Züge mit dem renommierten German Design Award ausgezeichnet. Dies ist bereits die dritte Design-Auszeichnung für die Züge.

Der Fahrplanwechsel vom Sonntag, 15. Dezember bringt  viele positive Änderungen. Der RE verkehrt während der ganzen Betriebszeit zwischen Solothurn und Bern (ab Jegenstorf ohne Halt bis Bern). Die S8 fährt mit ausgebauten Abendangebot bis 22.30 Uhr im Viertelstundentakt zwischen Jegenstorf und Bern und danach im Halbstundentakt. Die Buslinie 33 wird ab «Worblaufen, Bahnhof» bis «Ittigen, Talgut-Zentrum» verlängert. 

Ab heute bis Ende dieser Woche fahren die «Mandarinli»-Züge des RBS ein letztes Mal offiziell im Fahrgastbetrieb, bevor sie vollumfänglich durch die neuen Worbla-Züge abgelöst werden. Die über 45-Jährigen Züge, die als erste S-Bahn-Fahrzeuge der Schweiz bekannt wurden, haben das Worblental – aber auch den RBS – stark geprägt.

Der Fahrplanwechsel vom Sonntag, 15. Dezember bringt der Region viele positive Änderungen. Der RE verkehrt während der ganzen Betriebszeit zwischen Solothurn und Bern, ab Jegenstorf ohne Halt bis Bern. Die S8 verkehrt durchgehend zwischen Jegenstorf und Bern mit ausgebauten Abendangebot, bis 22.30 Uhr im Viertelstundentakt. Die Buslinie 33 wird ab «Worblaufen, Bahnhof» bis «Ittigen, Talgut-Zentrum» verlängert. Fahrgäste aus dem Breitenrain erhalten auf den Linie 36 und 41 mehr Verbindungen Richtung Zollikofen.

Die Änderungen im Überblick: