Ein neues Depot für mehr Angebot

Bis 2030 prognostiziert der Kanton Bern für den öffentlichen Verkehr eine Nachfragezunahme von um die 30 %. Auf Basis dieser Prognose hat der RBS unter der Leitung des Kantons Bern ein Angebotskonzept für die Horizonte 2020 und 2025 entwickelt. Danach soll in den nächsten zehn Jahren das Angebot für die Fahrgäste der Strecke Solothurn-Bern deutlich ausgebaut werden. Dieser Angebotsausbau bedingt mehrere Infrastrukturprojekte, darunter drei in Bätterkinden: ein Wendegleis für den Horizont 2020, sowie ein neues Depot und der Ausbau des Bahnhofes für den Horizont 2025.

Unter Einbezug verschiedener Partner hatte der RBS die Grundlagen für die Depotplanung erarbeitet. Im September 2016 hat der RBS die Fläche in der Leimgrube beim kantonalbernischen Amt für Gemeinden und Raumordnung AGR als gewünschten Depotstandort zum Eintrag im kantonalen Richtplan angemeldet. Von Dezember 2016 bis März 2017 konnte sich die Öffentlichkeit im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens zum Standort äussern. Anfang Juli 2017 hat der Regierungsrat des Kantons Bern den Standort als Zwischenergebnis in den Richtplan aufgenommen.

Einbezug der Bevölkerung

Damit der Standort definitiv in den Richtplan eingetragen werden kann, muss der RBS die vom Regierungsrat bzw. vom Amt für Gemeinden und Raumordnung verlangten (Machbarkeits-)Nachweise erbringen. Dazu soll eine Projektbegleitgruppe ins Leben gerufen werden. Der RBS hat im November 2017 eine so genannte «Spurgruppe» aufgebaut, um die Projektbegleitgruppe sorgfältig vorzubereiten. Die Spurgruppe besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinde Bätterkinden, der IG Bätterkinden, Direktbetroffenen und des RBS, sowie Alt-Regierungsstatthalter Markus Grossenbacher als Moderator der künftigen Projektbegleitgruppe. Es ist ein Anliegen der Spurgruppe, die Bevölkerung von Bätterkinden möglichst breit in den Prozess einzubeziehen. Dazu wurde die gesamte Bevölkerung Bätterkindens zu einem Mitwirkungsanlass eingeladen, der am Dienstagabend, 23. Januar 2018 in der Saal Anlage Bätterkinden stattgefunden hat.

Rund 120 Personen haben gemeinsam diskutiert, was ihnen in Bezug auf die Ausbaupläne des RBS in Bätterkinden besonders wichtig ist, was nicht passieren soll, was unbedingt beachtet werden und was der Projektbegleitgruppe mitgegeben werden soll. Die Projektbegleitgruppe wird von Ende Februar bis voraussichtlich Ende Mai 2018 in vier bis fünf Sitzungen die Anliegen aus der Bevölkerung sowie Themen wie die Ausgestaltung des geplanten Depots (inkl. Umgebung und Bahnhof) oder die Gleisanbindung  diskutieren und die generelle Machbarkeit prüfen.

Detaillierte Informationen zur Projektbegleitgruppe und zum Mitwirkungsanlass vom 23. Januar 2018 finden Sie hier.

 

Weitere Informationen in der Übersicht:

Wieso der RBS ein neues Depot braucht

Für die Angebotsausbauten in den nächsten zehn Jahren braucht der RBS zusätzliche Züge. Die heutigen Abstellanlagen in Solothurn, Bern und Worblaufen sind bereits heute so ausgelastet, dass zusätzliche Fahrzeuge keinen Platz mehr haben. Weiterlesen ...

Das geplante Depot

Die genaue Lage und Ausgestaltung eines neuen Depots in der Leimgrube und insbesondere die Zufahrt sind zum heutigen Zeitpunkt noch nicht fixiert. Der RBS möchte diese Fragen zusammen mit Vertreterinnen und Vertreter von Gemeinde, Direktbetroffenen und Kanton Bern in einer Projektbegleitgruppe erörtern. Weiterlesen ...

Der Zeitplan

Von Dezember 2016 bis März 2017 hat die öffentliche Mitwirkung zum kantonalen Richtplan stattgefunden. Anfang Juli 2017 hat der Regierungsrat des Kantons Bern den  Standort als Zwischenergebnis in den Richtplan aufgenommen. Weiterlesen ...

Die Standortsuche

Der RBS hat lange nach dem geeigneten Ort gesucht, war in Kontakt mit möglichen Standortgemeinden und Behörden und hat eine externe Variantenstudie in Auftrag gegeben. Insgesamt 24 Standorte entlang der Strecke Solothurn-Bern (darunter auch Vorschläge aus der Bevölkerung) wurden untersucht. Weiterlesen ...

 

Angebotsausbau Bern-Solothurn und Bauprojekte in Bätterkinden

Im Zeithorizont 2020 wird der RE auch tagsüber im Viertelstundentakt verkehren. Zusätzlich wird die S8 halbstündlich von Jegenstorf nach Bätterkinden verlängert. Weiterlesen ...