Einbezug der Bevölkerung

Der RBS hatte 2018 eine Projektbegleitgruppe ins Leben gerufen werden, in welcher die Ausgestaltung des Depots, die Gleisanbindung und die Anordnung des Wendegleises intensiv diskutiert wurden. Von Februar 2018 bis Ende Juni 2018 hat die Projektbegleitgruppe zum Depot Bätterkinden fünf Mal getagt und wichtige Fragen miteinander diskutiert. Die Diskussionen waren intensiv und die Meinungen nicht immer dieselben – was bei den unterschiedlichen Interessen auch verständlich ist. Nach den Workshops wurde die Bevölkerung Bätterkindens an einem grossen Infoanlass über die Resultate aus den Workshops informiert. Die Präsentationen dazu finden Sie hier.

Nach dem Eintrag des Standorts Leimgrube in den kantonalen Richtplan und nachdem im Frühjahr 2019 in einem Architekturwettbewerb ein konkretes Depotprojekt gekürt worden ist, hatte der RBS im August 2019 die Workshops mit der Projektbegleitgruppe wieder aufgenommen. In drei Sitzungen wurde bis Sommer 2020 insbesondere über die Gleisanbindung, die Abstellanlage, die Anordnung des Depotgebäudes, die Ausgestaltung des Depots, Zufahrten und Anlieferungswege, aber auch Lärm- und Lichtschutz, die Anordnung und Ausgestaltung des Entenbaches und den Umbau des Bahnhofes Bätterkinden inkl. Bushaltestelle und Parkplätze diskutiert.

Als nächstes folgt nun die Bauprojekt-Phase, in der das Projekt und die Kosten nochmals vertieft und optimiert werden. Die Projektbegleitgruppe wird auch das Bauprojekt weiterbegleiten und sich einbringen können, z. B. bei der konkreten Ausgestaltung des Lärmschutzes. Je nach Thema 
werden zudem auch Expertinnen und Experten von Verbänden und Vereinen in die Weiterplanung einbezogen. 


Der RBS gedenkt, das Bauprojekt 2021 fertigzustellen und danach das Baugenehmigungsverfahren zu starten. Die Inbetriebnahme des neuen Depots Bätterkinden ist im Jahr 2026 geplant.