Einbezug der Bevölkerung

Der RBS hatte 2018 eine Projektbegleitgruppe ins Leben gerufen werden, in welcher die Ausgestaltung des Depots, die Gleisanbindung und die Anordnung des Wendegleises intensiv diskutiert wurden. Von Februar 2018 bis Ende Juni 2018 hat die Projektbegleitgruppe zum Depot Bätterkinden fünf Mal getagt und wichtige Fragen miteinander diskutiert. Die Diskussionen waren intensiv und die Meinungen nicht immer dieselben – was bei den unterschiedlichen Interessen auch verständlich ist. Nach den Workshops wurde die Bevölkerung Bätterkindens an einem grossen Infoanlass über die Resultate aus den Workshops informiert. Die Präsentationen dazu finden Sie hier.

Nach dem Eintrag des Standorts Leimgrube in den kantonalen Richtplan* und nachdem im Frühjahr 2019 in einem Architekturwettbewerb ein konkretes Depotprojekt gekürt worden ist, nimmt der RBS im August 2019 die Workshops mit der Projektbegleitgruppe wieder auf. In der jetzigen Projektphase geht es insbesondere um die Themen Verkehr, Lärm, Licht, Umwelt, Gestaltung der Aussenanlage und des Bachs, Groblayout der Gleisanlage sowie des Bahnhofs. Für die Phase Vorprojekt möchten wir zu diesen Punkten nun gemeinsam konkretere Lösungen erarbeiten. Geplant sind vorerst drei gemeinsame Sitzungen.

Die Bevölkerung wird nach Abschluss dieser Projektphase erneut über die Resultate der Projektgruppe informiert.

 

*Weiterhin hängig ist die Beschwerde der Gemeinde Bätterkinden beim Bundesgericht gegen den Entscheid des Kantons Bern, die Leimgrube als Depotstandort in den Richtplan einzutragen. Die von der Gemeinde geforderte aufschiebende Wirkung hat das Bundesgericht in einem Vorentscheid abgelehnt; der RBS darf damit seine Planungen offiziell weiterführen.