Medienmitteilungen

Der heutige Bahnhof in Jegenstorf wurde letztmals vor rund 20 Jahren grundlegend ausgebaut. Seither haben sich Angebot und Nachfrage deutlich verändert: Die Anzahl der Züge hat sich fast verdoppelt und auch die Frequenzen in Jegenstorf sind gewachsen. Nun steht der nächste Ausbauschritt bevor, damit der Regio Express zwischen Bern und Solothurn künftig mit 180 Meter langen Zügen verkehren kann.

Kurz vor den Tunneldurschlag: Die Spitzhammer stehen bereit. Foto: Sam Bosshard

Am Montag, 30. August 2021 hat der RBS einen wichtigen Meilenstein im Projekt «Zukunft Bahnhof Bern» erreicht: den Durchschlag des Tunnels zwischen der Baugrube Hirschenpark und dem Schacht im Eilgut.

Der Tunneldurchschlag wurde mit den beteiligten Baufachleuten der Bauunternehmung Frutiger AG und mit Mitarbeitenden der Planungsbüros, der örtlichen Bauleitung und des RBS gefeiert. Unter den Gästen war auch Barbara Egger-Jenzer, die ehemalige Regierungsrätin des Kantons Bern und Patin des Tunnels Hirschenpark-Eilgut.

e-Bus

Der erste orange e-Bus ist da: Mit der Inbetriebnahme seines ersten e-Busses setzt der RBS seine Fahrt in eine klimafreundlichere Zukunft fort. Der RBS will seine Flotte schrittweise auf 
e-Mobilität umstellen und damit seinem Ziel der CO2-Neutralität sukzessive näher kommen. Die feierliche Inbetriebnahme des ersten e-Busses fand heute in Anwesenheit und mit Beteiligung von Dr. Peter Füglistaler, Direktor des Bundesamtes für Verkehr, Philipp Mäder, Leiter des Amtes für öffentlichen Verkehr und Verkehrskoordination, und Marco Rupp, Gemeindepräsident Ittigen, statt. 

Wegen Bauarbeiten sind die Linien S7, S8, S9 und RE vom Donnerstag, 22. bis und mit Sonntag, 25. Juli 2021 zwischen Worblaufen und Bern während der ganzen Betriebszeitunterbrochen. Es verkehren Bahnersatzbusse.

Die Linien S7, S8 und RE verkehren ab Worblaufen während allen vier Tagen und während der ganzen Betriebszeit im 15-Minutentakt. Zwischen Worblaufen und Bern verkehren die Bahnersatzbusse alle 3 bis 5 Minuten im Shuttlebetrieb.

Abfahrtsorte der Bahnersatzbusse

In seinem Grusswort an die Anwesenden betonte Regierungsrat Christoph Neuhaus, dass der Angebotsausbau nicht häufigere Verbindungen, sondern auch Flexibilität und Lebensqualität mit sich bringt.

Per Ende 2022 soll die S8 von Jegenstorf nach Bätterkinden verlängert werden. Für diesen Angebotsausbau braucht es bauliche Massnahmen in den drei Gemeinden Bätterkinden, Fraubrunnen und Jegenstorf: Der Spatenstich für die drei Bauprojekte hat heute Vormittag in Büren zum Hof stattgefunden. Am feierlichen Anlass haben neben Regierungsrat Christoph Neuhaus und Christophe Beuret, Sektionschef Grossprojekte beim Bundesamt für Verkehr, auch Vertreterinnen und Vertreter der drei beteiligten Gemeinden teilgenommen.

Ende Mai starten an der S-Bahnstation Ittigen die Bauarbeiten

Die Gemeinde Ittigen und der Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS wollen das Gebiet rund um die S-Bahnstation Ittigen bis im Frühling 2023 zu einem attraktiven Zentrumsquartier umgestalten. In der ersten Bauphase ab Ende Mai steht der RBS-Bahnhof im Fokus, im nächsten Jahr dann die Strassenkreuzung, wo ein neuer Kreisel entsteht.

Der RBS ist die pünktlichste Bahn der Schweiz

Mit 99.32 Prozentpunkten ist der RBS gemäss den jährlichen Qualitätsmessungen des Bundesamtes für Verkehr BAV die pünktlichste Bahn der Schweiz. Auch die Busse des RBS weisen mit 92,69 Pünktlichkeitspunkten einen überdurchschnittlich guten Wert auf.

Symbolbild Gleisänderungen RBS-Bahnhof Bern; zvg. RBS

Bis voraussichtlich Ende August kommt es im RBS-Bahnhof Bern in den Abendstunden zu geringfügigen Einschränkungen und Gleisänderungen. Grund dafür sind Bauarbeiten im Perronbereich in Zusammenhang mit dem Projekt «Zukunft Bahnhof Bern».

Infolge Bauarbeiten beim Bahnhof Boll-Utzigen ist die Strecke der S7 von Freitag, 9. bis und mit Sonntag 18. April unterbrochen. Zwischen Bolligen und Worb Dorf verkehren in dieser Zeit Bahnersatzbusse.

Die ersten "Bilder" der neuen e-Busse für RBS und BSU

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS und der Busbetrieb Solothurn und Umgebung BSU beschaffen gemeinsam fünf Elektrobusse. Die e-Busse werden vom Schwedischen Nutzfahrzeug-Hersteller Scania produziert und im Frühjahr 2022 bei RBS und BSU in Betrieb genommen. 

Die Ausschreibung für die fünf e-Busse ist nach öffentlichem Beschaffungsrecht erfolgt. Vier Anbieter haben ihre Offerte eingereicht, den Zuschlag erhält Scania, da deren Angebot die Beschaffungskriterien am besten erfüllt. Es läuft die gesetzlich vorgegebene Beschwerdefrist von zehn Tagen.