RBS-Blog

Der RBS möchte auf diesem Blog Einblicke geben in Themen, die uns als Transportunternehmen bewegen, und gleichzeitig unser Sensorium bezüglich der Bedürfnisse unserer Fahrgäste schärfen. Wir wollen als Massenverkehrsmittel etwas persönlicher daherkommen und gleichzeitig den Blick für die Mehrheitsbedürfnisse der Fahrgäste nicht verlieren. Wir wollen Identifikationsmöglichkeiten schaffen, um Interessierte an der faszinierenden Welt von Bahn, Bus und Tram teilhaben zu lassen, und gleichzeitig einen zusätzlichen Kanal bieten, um mit dem RBS in Verbindung zu treten.

Unsere Blog-Autorinnen und -Autoren

Blogeintrag

Steht dir bald dein erster Schultag im Gymnasium bevor? Oder startest du im August direkt mit einer Lehre in die spannende Berufswelt? Der erste Arbeits- oder Schultag verspricht bei vielen Jugendlichen Herzklopfen und grosse Anspannung. Dillon Bates, Lernender Kaufmann öffentlicher Verkehr beim Regionalverkehr Bern-Solothurn denkt an seinen ersten Arbeitstag zurück und berichtet über seine Erfahrungen, Eindrücke und Erlebnisse.

Blogeintrag

Das Coronavirus hält die Welt weiterhin in Atem und beeinflusst noch immer das Leben in der Schweiz. Auch der RBS war und ist im Rahmen der Krise stark gefordert. Eine besondere Rolle kommt dabei Christine Schulz als Pandemieverantwortliche des RBS zu.

Blogeintrag

Wie gestaltet sich die Lokführerausbildung zu Corona-Zeiten? Nicht ganz einfach, aber auch da ist Homeschooling machbar, wie das Beispiel unserer letzten Ausbildungsklasse zeigt. Ein kleiner Einblick mit Julia und Christoph, den beiden Protagonisten aus unserer #ganzvorneimRBS Kampagne.

Blogeintrag

Ursula Menkveld ist Kuratorin Paläontologie am Naturhistorischen Museum Bern. Im Gespräch erzählt sie, warum die Baustelle Hirschenpark, von wo aus der Zufahrtstunnel für den neuen RBS-Bahnhof gebaut wird, aus paläontologischer Sicht faszinierend ist.

Blogeintrag

In den NExT-Zügen ist das Ambiente Dank den grossen Scheiben hell und freundlich. Die Sonnenstrahlen durchfluten den Zug und geben viel Licht.

Blogeintrag

Unsere neuen Worblas waren in diesem Blog bereits häufig ein Thema. Und unsere Worblas haben auch in den Medien und in der Fachwelt überdurchschnittlich viel Interesse geweckt. Dies vor allem wegen unkonventioneller Designlösungen, was unseren neusten Zügen drei international renommierte Designpreise eingebracht hat – höchste Zeit also, dass sich unser Blog einmal dem Design widmet.
 

Blogeintrag

Die Worbla gilt als Hightech-Zug. Gerade in technischen Belangen wurden viele Neuerungen in der Worbla eingebaut. Augenfällig ist bei der Worbla, dass keine Rückspiegel mehr angebracht wurden. Stattdessen wurden Rücksehkameras montiert. Diese technische Entwicklung ist beim Auto zu beobachten und wurde bei der Worbla umgesetzt. Die Rücksehkameras wirken nicht nur eleganter – sie erhöhen auch die Sicherheit unserer Fahrgäste.

Blogeintrag

Beim ersten Einsteigen in die neuen Worbla-Züge stossen manche unserer Fahrgäste – wortwörtlich – erstmal auf eine Stange. Elegant aus gebürstetem Chromstahl gefertigt, unterteilt sie die Türen in einen grösseren und einen kleineren Einstiegsbereich. Der grössere Bereich ist breit genug für normale Kinderwagen und Rollstühle. Warum aber steht hier eine Stange mitten im Eintrittsbereich? Und warum gibt es diese nicht bei allen Einstiegen?

Blogeintrag

Anfang November hat die neue Lokführerklasse des RBS gestartet. Oder eigentlich müssten wir fast sagen die neue Lokführerinnenklasse. Und nicht nur wegen des hohen Frauenanteils, auch sonst ist die neue Klasse besonders spannend. Aber beginnen wir von vorn …

Blogeintrag

Zwischen Bern und Zollikofen fahren die Züge heute auf dem rechten Gleis. Mit der Inbetriebnahme der neuen Doppelspur zwischen Zollikofen und Moosseedorf am 4.11.19 kann der Rechtsverkehr bis Jegenstorf weitergeführt werden und es gibt keine Kreuzungskonflikte mehr: Das bringt den Fahrgästen einen höheren Fahrkomfort und dem RBS einen einfacheren Betrieb. Zudem können die Züge dank einer leichten Streckenbegradigung etwas schneller fahren; die gewonnene Zeit bringt eine höhere Fahrplanstabilität.