Ausbau RBS-Strecke Fraubrunnen-Grafenried

Der RBS baut die Bahnhöfe von Fraubrunnen und Grafenried aus, um den Fahrplan zwischen Bern und Solothurn zu verdichten. Der Spatenstich zu diesem Bauprojekt hat heute Vormittag in Fraubrunnen stattgefunden.

25,6 Millionen Fahrgäste hat der RBS 2008 verzeichnet – im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Zuwachs von 1,1 Millionen Passagieren. Allein im Korridor Bern-Solothurn ist die Fahrgastzahl um über 5% gestiegen. Um diese stetig wachsende Zahl an Fahrgästen auch in Zukunft transportieren zu können, plant der RBS den Fahrplan vorerst in den Spitzenzeiten zu verdichten. Dazu werden die beiden Bahnhöfe in Fraubrunnen und Grafenried gemeinsam ausgebaut, um eine verbesserte Kreuzungsmöglichkeit auf der Strecke Bern-Solothurn zu erhalten.

Die Ausbauarbeiten dauern bis Dezember 2010. Das Gesamtkonzept kostet 25,2 Millionen Franken – die Gemeinde Fraubrunnen beteiligt sich mit 800'000 Franken an der Neugestaltung des Bahnhofplatzes.

Ausgebaut werden kann der Fahrplan frühestens im Dezember 2009; voraussichtlich sind zusätzliche Züge in der Morgen- und Abendspitze geplant.

Auskunft erteilt