Betriebszustand

Zurzeit gibt es keine grösseren Einschränkungen auf dem Netz des RBS.

Über grössere Störungen oder geplante Einschränkungen informieren wir Sie gerne mit unserem kostenlosen Störungs-SMS

Informationen über unsere Verspätungen
Während den Hauptverkehrszeiten morgens und abends kommt es auf den Buslinien leider öfters zu Verspätungen infolge des generellen Verkehrsaufkommens (Stau). Betroffen davon sind v.a. die Linien 36, 40, 41 und 44. Über solche Verspätungen informieren wir normalerweise nicht im «Betriebszustand».

Aktuelles

Zum Schutz von Personal und Fahrgästen hat der RBS seine Busse mit einer Trennscheibe ausgerüstet. Entwickelt worden sind diese Trennscheiben vom Busbetrieb Solothurn und Umgebung BSU, dem Schwesterunternehmen des RBS.

Die Trennscheibe ist aus Glas, wird direkt auf der «Fahrertür» montiert und hat eine Öffnung für den Ticketverkauf. Die Scheiben bieten damit einen Spuckschutz, ohne dass Serviceleistungen wie etwa der Ticketverkauf im Bus eingeschränkt werden.

Anlässlich der aktuellen Situation mit dem Coronavirus hat der Bundesrat die Maskenpflicht schweizweit auf öffentliche Innenräume sowie Bahnhöfe und Bushaltestelle ausgeweitet. 

Konkret ist in folgenden Bereichen eine Hygienemaske zu tragen:

Heute Morgen wurde der neue Bahnhof Boll-Utzigen erfolgreich in Betrieb genommen. Vertreterinnen und Vertreter des RBS, der Gemeinde Vechigen, des Kantons Bern sowie Projektbeteiligte und Anwohnende haben den neuen Bahnhof im Rahmen einer Eröffnungszeremonie feierlich eingeweiht.

Der RBS plant in der Leimgrube in Bätterkinden den Bau eines neuen Depots, um das Angebot auf der Strecke Solothurn-Bern ausbauen zu können. Der Kanton Bern hat den Depotstandort Leimgrube in den Richtplan aufgenommen und das Bundesgericht hat die Richtigkeit des Verfahrens und des Richtplaneintrags bestätigt. Der RBS hat seither das Depot-Projekt weiterentwickelt und konnte nun die sogenannte Vorprojektphase abschliessen.

Bis im Oktober 2020 entsteht in Boll-Utzigen ein neuer Bahnhof. Von Samstag, 19. September bis und mit Sonntag, 4. Oktober 2020 kommt es infolge der Abschlussarbeiten zu Einschränkungen auf der Linie S7: zwischen Stettlen und Worb Dorf verkehren die Züge nur im Halbstundentakt.

Wegen der Bauarbeiten zur Korrektion Bolligenstrasse Nord ist die Haltestelle UPD Waldau in Richtung Bolligen, Bahnhof ab Dienstag, 25. August 2020 bis auf Weiteres um einige Meter (nach dem Kreisel) verschoben.  

Datum
August 2020 - Herbst 2022

Von 2020 bis 2022 wird die Bolligenstrasse Nord zur Baustelle. Um auf der wichtigen Einfallsachse aus dem Worblental auch in Zukunft einen störungsarmen Verkehrsfluss zu gewährleisten, nimmt der Kanton bauliche und betriebliche Anpassungen vor. Die Strasse wird moderat ausgebaut und mit Lichtsignalanlagen ausgestattet, die nach Verkehrsaufkommen gesteuert werden können. Drei bestehende Kreisel (Wölflistrasse, Einkaufszentrum und Untere Zollgasse) werden in Kreuzungen mit Lichtsignalanlagen und Busspuren umgebaut. Damit lässt sich der Verkehr besser organisieren als mit Kreiseln.

Ab Donnerstagnacht, 13./14. August 2020 fahren die Moonliner in allen Regionen wieder nach dem Jahresfahrplan. In den Moonlinern gilt das gleiche Schutzkonzept für den öffentlichen Verkehr wie im Tagesbetrieb. Die Maskenpflicht gilt folglich auch in den Moonliner-Bussen. Auch der Ticketkauf beim Fahrpersonal ist auf allen Linien wieder möglich. Wir empfehlen jedoch, das Ticket vorgängig am Automaten oder über die Moonliner-Ticket-App zu lösen.

Blogeintrag

Steht dir bald dein erster Schultag im Gymnasium bevor? Oder startest du im August direkt mit einer Lehre in die spannende Berufswelt? Der erste Arbeits- oder Schultag verspricht bei vielen Jugendlichen Herzklopfen und grosse Anspannung. Dillon Bates, Lernender Kaufmann öffentlicher Verkehr beim Regionalverkehr Bern-Solothurn denkt an seinen ersten Arbeitstag zurück und berichtet über seine Erfahrungen, Eindrücke und Erlebnisse.

Blogeintrag

Das Coronavirus hält die Welt weiterhin in Atem und beeinflusst noch immer das Leben in der Schweiz. Auch der RBS war und ist im Rahmen der Krise stark gefordert. Eine besondere Rolle kommt dabei Christine Schulz als Pandemieverantwortliche des RBS zu.