Abschied vom «Mandarinli»

Von den «Mandarinli-Zügen» werden wir uns im Laufe der nächsten Jahre gebührend verabschieden. Ob das eine oder andere noch überleben wird, steht nicht fest. Alle technischen Details finden sie hier.

Lesen Sie hier noch einmal einige Blogbeiträge der letzten Jahre zum ältesten unserer noch im Regelverkehr eingesetzten Fahrzeuge: 

«Ofenmandarinli»: Heizen in der Übergangszeit
(19. April 2016)

«Nicht nur im Sommer - auch im Herbst und im Frühjahr kann es heiss werden in den mittlerweile 40-jährigen Mandarinlis. Denn auch die Heiztechnik,  die in den Zügen drinsteckt, ist 40-jährig. Wir sprechen mit Erwin Läderach, dem Leiter des Depots Worblaufen, wo der Grossteil der Mandarinli abgestellt und regelmässig gewartet wird.» Weiterlesen...

Tschüss Mandarinli!
(03. Oktober 2014)

"Die Mandarinli auf der S7 sind in die Jahre gekommen. Den Nostalgiker bereiten sie zwar immer noch Freude, den heutigen Ansprüchen genügen die Mandarinli aus Sicht der Fahrgäste, aber auch aus betrieblicher Sicht jedoch nicht mehr. Deshalb beschaffen wir in den nächsten Jahren 16 neue Züge für die S7." Weiterlesen...

Dr schnällscht Wäg nach Worb?
(16. September 2014)

«Die Diskussionen zum allerersten Blogeintrag machen es deutlich: Viele Worblentaler/innen fragen sich, warum ausgerechnet sie noch mit den «Mandarinli» vorlieb nehmen müssen, während die Fahrgäste der anderen RBS-Bahnlinien deutlich modernere und komfortablere Züge haben.»  Weiterlesen...

Was passiert, wenn ein Lokführer verschläft? 
(03. September 2014)

Tom ist Lokführer. Und Tom erfinden wir jetzt mal. Denn wirklich angenehm ist diese Situation für ihn nicht: Tom hat heute Morgen verschlafen. Das passiert ihm sonst nie! Ist wirklich das erste Mal (sagt er und wir glauben ihm). Und er ist untröstlich, aber das weiss er noch nicht, denn jetzt ist es 4.30 Uhr und Tom schläft seelenruhig den Schlaf der gerechten Lokführer. Weiterlesen...