Neuer RBS-Buswendeplatz «Bahnhof Bolligen» wird eingeweiht

Die Arbeiten am Bahnhof Station Bolligen sind fast beendet: Am Freitag, 9. Oktober 2009 findet die offizielle Einweihungsfeier statt. Für die Fahrgäste des Regionalverkehrs Bern-Solothurn RBS verbessert sich die Umsteigesituation zwischen Bahn und Bus.

Das Projekt «Verkehrsknoten Bolligen», welches unter der Bauherrschaft des Kantons Bern geführt wurde, neigt sich dem Ende zu. Nach intensiven Bauarbeiten von über einem Jahr wird die neue Bushaltestelle beim Bahnhof Bolligen in Betrieb genommen.

Für die Fahrgäste des RBS bedeutet der neue Buswendeplatz eine grosse Verbesserung: Durch die Anordnung der Haltestellen können die Umsteigewege zwischen Bahn und Bus optimiert und dadurch der Fahrplan besser eingehalten werden. Zudem überzeugt die neue Bushaltestelle durch Transparenz und Übersichtlichkeit. Der Bahnhof Bolligen wurde auch gestalterisch aufgewertet. Die neue Bushaltestelle liegt direkt über dem renaturierten Dorfbach «Worble» und wird von den Fahrgästen über vier Stege erreicht.

Die Eröffnung der Wendeschlaufe findet am Freitag, 9. Oktober 2009 ab 17.00 Uhr im Rahmen einer offiziellen Einweihungsfeier statt. Geladen sind unter anderem die Bolliger Bevölkerung wie auch zahlreiche Projektbeteiligte. Als Highlight der Eröffnungsfeier wird das Kunstobjekt «Der vierte Steg» eingeweiht.

RBS als integriertes Bahn- und Busunternehmen:
Der «Bahnhof Bolligen» ist ein weiteres Beispiel dafür, wie der RBS als integriertes Bahn-und Busunternehmen funktioniert. Aufeinander abgestimmte Fahrpläne, kurze Umsteigewege und betriebliche Sicherstellung der Anschlüsse bieten dem Fahrgast ideale Voraussetzungen um von A nach B zu gelangen. Bereits heute fährt der RBS mit Bussen nach Ostermundigen-Gümligen sowie als «Ortsbus Bolligen» ins Lutertal und nach Habstetten. Postautokurse verbinden die Gemeinde Bolligen mit dem Krauchthal und Hindelbank. Der Zug ist auch ein fester Bestandteil in der Bolliger Gemeinde: Die Linie S7 Bern-Worb pendelt zwischen Bolligen-Bern zu den Stosszeiten sogar im 7.5-Minuten Takt.

Auskunft erteilt