Betriebszustand

Aktuell gibt es keine ungeplanten Einschränkungen auf dem Netz des RBS.

Auf diesen Plattformen informieren wir über allfällige Störungen und Einschränkungen.

Information über Verspätungen auf den Buslinien
Während den Hauptverkehrszeiten morgens und abends kommt es auf den Buslinien leider öfters zu Verspätungen infolge des generellen Verkehrsaufkommens (Stau). Betroffen davon sind v.a. die Linien 36, 40, 41 und 44. Über solche Verspätungen informieren wir normalerweise nicht im «Betriebszustand».

Aktuelles

Blogeintrag

Freitagmorgen, 23. März 2018, 08.00 Uhr, Treffpunkt RBS-Werkstatt Worb, Start in den Filmdrehtag – in einem Film wird festgehalten, wie der RBS für Bernmobil an 36 Combino Tram die Hauptrevision an den Wagenkasten durchführt. Eine Zusammenarbeit mit einer Win-Win-Situation. Dem RBS bringt es eine Grundauslastung und neue Herausforderungen und Bernmobil bringt es eine Lösung, ohne dass sie eine neue Werkstatt bauen müssen.

Vom Freitag, 4. bis Sonntag, 13. Mai 2018 fahren RBS-Fahrgäste bequem mit dem Bus an die BEA: Die Linien 36 und 40 fahren direkt zum BEA-Eingang. Der Fahrplan wird während der BEA auf beiden Linien ausgebaut.

Blogeintrag

Adrian Wildbolz leitet seit dem 1. Oktober 2017 im Rahmen von Zukunft Bahnhof Bern das Gesamtprojekt für den neuen RBS-Bahnhof Bern. Er war zuletzt bei der AlpTransit Gotthard AG unter anderem für den Bau von rund 19 Kilometer des Gotthard-Basistunnels verantwortlich. Im Interview erklärt er, welche Herausforderungen das Projekt mit sich bringt und welche Unterscheide ein Tunnelbau unter städtischen Boden im Vergleich zum Gotthard-Basistunnel aufweist.

Blogeintrag

Seit der Einführung des RBS-Busbetriebes 1966 (Die Geschichte zum Nachlesen hier) verzeichnen wir erstmals einen Rückgang der Bus-Fahrgastzahlen. Und dies entgegen dem generellen Trend im öffentlichen Verkehr. Diese Entwicklung der RBS-Fahrgastzahlen steht im Zusammenhang mit unseren Pünktlichkeitswerten. Aber der Reihe nach...

2017 hat der Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS 26,3 Millionen Fahrgäste transportiert. Mit 18,6 Millionen Fahrgästen bei der Bahn verzeichnet er ein Plus von 0,3 Prozent und beim Bus mit 7,7 Millionen Fahrgästen erstmals einen Rückgang von 0,8 Prozent.

Der RBS und die Partner von Zukunft Bahnhof Bern freuen sich, dass mit der Verfügung des Bundesamtes für Verkehr für die Baustelle «Laupenstrasse» nun auch der letzte Teil offiziell bewilligt wurde. Die Vorarbeiten auf der Laupenstrasse starten Mitte März. Die Arbeiten an der Logistikplattform werden im Mai beginnen.

14 neue Züge sollen bis 2020 auf den RBS-Bahnlinien S7 und S9 im Einsatz stehen. Nachdem Fahrgäste bereits bei der Gestaltung des Fahrzeugs mitreden konnten, wurden jetzt Vorschläge für den Namen der neuen S-Bahn-Züge gesucht. 500 Namensideen kamen in fünf Wochen zusammen. Der RBS wird diese auswerten, weiterentwickeln und in einer Auswahl wieder zur Abstimmung stellen.

Blogeintrag

Ein neuer Zug muss viele Vorschriften erfüllen. Auch für die Frontscheibe gelten spezielle Bestimmungen. Eine davon haben wir im Januar in Thun getestet. Dort steht die Schiessanlage Wittaumatte, in der verschiedene Beschussszenarien getestet werden können. Gemeinsam mit dem Hersteller unserer Frontscheibe, Glas Trösch, haben wir simuliert, was bei einem Aufprall z.B. eines Vogels passiert. Die Vorgabe ist, dass die Frontscheibe den Beschuss mit den vorgegebenen Parametern aushält. Das Aluminiumprojektil darf die Scheibe nicht durchschlagen.

Blogeintrag

Das Orange des RBS prägt seit 1984 eine ganze Region. Mit 48 Zügen und 43 Bussen sind wir der orange Tupfer im Raum Bern-Solothurn-Lyss-Worb. Der RBS ging damals aus der Fusion von VBW (Vereinigte Bern-Worb-Bahnen) und der SZB (Solothurn-Zollikofen-Bern-Bahn) hervor. Deren Fahrzeuge waren blau-weiss (genau, DAS blaue Bähnli), respektive grün-weiss. Wie kam der RBS also zum Orange?

Blogeintrag

Als ich 2014 zum RBS stiess, kam ich neben dem Aufbau der Social-Media-Kanäle schnell mit einem weiteren Projekt in Berührung: der "neuen S7". Wir standen intern noch ganz am Anfang und ich sollte Vorschläge bringen, wie wir die Fahrgäste und Anwohnenden im Worblental auf sinnvolle Weise in die Beschaffung einbinden könnten. Mit dem Start der Social-Media-Kanäle im August 2014 war ich schnell mit den aktuellen Problemen auf der S7 in Berührung gekommen.