Betriebszustand

Zurzeit gibt es keine grösseren Einschränkungen auf dem Netz des RBS.

Über grössere Störungen oder geplante Einschränkungen informieren wir Sie gerne mit unserem kostenlosen Störungs-SMS

Informationen über unsere Verspätungen
Während den Hauptverkehrszeiten morgens und abends kommt es auf den Buslinien leider öfters zu Verspätungen infolge des generellen Verkehrsaufkommens (Stau). Betroffen davon sind v.a. die Linien 36, 40, 41 und 44. Über solche Verspätungen informieren wir normalerweise nicht im «Betriebszustand».

Aktuelles

Wegen Bauarbeiten sind die RBS-Linien S7, RE/S8 und S9 von Freitag, 3. bis und mit Sonntag, 5. August 2018 während der ganzen Betriebszeit zwischen Worblaufen und Bern unterbrochen. Es verkehren Bahnersatzbusse im 5-Minutentakt.

Bereits seit mehreren Jahren ist der RBS auf der Suche nach einem neuen – grösseren – Standort für den Busbetrieb. Nun scheint an der Worblentalstrasse in Ittigen ein geeignetes Areal gefunden zu sein. Gemeinsam mit der BKW als Eigentümerin der Parzelle lanciert der RBS nun einen Projektwettbewerb zur Arealentwicklung.

Zwei Varianten für den Bahnhof Jegenstorf 2025 wurden der Jegenstorfer Bevölkerung im Winter 2017 zur Mitwirkung vorgelegt. Auf Basis der Mitwirkungseingaben wollen der Gemeinderat Jegenstorf und der RBS gemeinsam den Entscheid über den Bahnhofstandort treffen. Wegen vertiefter Abklärungen soll der Entscheid voraussichtlich erst bis Ende Jahr fallen.

Das Mitwirkungsverfahren zu den beiden möglichen Bahnhofstandorten wurde vom 9. November bis 8. Dezember 2017 durchgeführt. Insgesamt wurden 313 Eingaben abgegeben. 

Vor 22 Jahren eröffnete Edith Graf das Café «Piccolino» in Fraubrunnen. Am Samstag, 30. Juni bedient sie zum letzten Mal ihre Gäste. Mit Tinu Huber steht ein Nachfolger in den Startlöchern. Nach einer Umbauphase wird das «Piccolino Fraubrunnen» als Bistro & Vinothek wiedereröffnet. Auch der Ticketverkauf geht weiter, allerdings mit einem reduzierten Sortiment.

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS blickt anlässlich seiner Generalversammlung in Moosseedorf auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück: 26,3 Millionen Fahrgäste hat der RBS transportiert und einen Überschuss von rund 1,7 Mio. Franken erwirtschaftet. Auch die Zukunft verspricht einiges: Diverse grosse Bauvorhaben sind geplant oder bereits in der Umsetzung, und Mitte August wird der erste neue Zug für das Worblental geliefert.

Im Rahmen der Bauarbeiten «Tiefenaustrasse» wird eine neue Versorgungsleitung in der Nordunterführung der Haltestelle Felsenau eingelegt. Deswegen muss die Nordunterführung der Haltestelle Felsenau von Montag, 2. Juli bis und mit Freitag, 20. Juli 2018 für Fussgänger komplett gesperrt. Bitte beachten Sie die Signalisation vor Ort.

Die Züge der Linie S9 verkehren nach Fahrplan. Wir danken Ihnen bestens für Ihr Verständnis.

Nach fünf Wochen Abstimmungskrimi haben die Fahrgäste entschieden: Die neuen RBS-Züge für das Worblental heissen «Worbla». Nachdem die Öffentlichkeit bereits bei der Gestaltung des Fahrzeugs mitreden konnte, stimmte sie nun über vier Namensvorschläge ab. Über 3‘000 Stimmen wurden abgegeben, 40 Prozent davon konnte «Worbla» auf sich vereinen. «Nemo» wurde mit 38 Prozent auf den zweiten Platz verwiesen. Der erste der 14 neuen «Worbla»-Züge soll ab Ende 2018 auf den Linien S7 und S9 im Einsatz stehen.

An den Bahnhöfen Worblaufen und Ittigen hat der RBS neue Abfahrtsanzeiger mit Echtzeitdaten in Betrieb genommen. Bis Ende 2019 werden alle Bahnhöfe des RBS mit den modernen Abfahrtsanzeigern und einem «Text-zu-Sprache»-System ausgestattet. Mit seh- und hörbeeinträchtigten Personen aus Behindertenorganisationen sowie im Beisein von Vertretern des Bundesamtes für Verkehr wurde das System zuvor getestet.

Vom 6. Januar bis und mit 17. Juni 2018 jeweils Sonntagsmorgens verkehrte die Linie S8 zwischen Jegenstorf und Bern im Viertelstundentakt, statt wie regulär im Halbstundentakt. Die Zusatzzüge waren ein Ersatz für ausfallende Züge der BLS-Linie S3.

Nach Ende des Bahnersatzes am 17. Juni verkehrt die Linie S8 am Sonntag wieder regulär im Halbstundentakt.

Die 4. Etappe der Tour de Suisse fährt am Dienstagnachmittag, 12. Juni 2018 von Gansingen (AG) bis Gstaad (BE). Die Strecke führt via Bleienbach nach Burgdorf - Lindental - Boll - Worb - Rubigen weiter via Simmental nach Gstaad. Die Rennfahrer fahren zwischen 15.15 und ca. 15.30 Uhr aus Krauchthal kommend via Bärenkreisel Boll Richtung Worb und queren die beiden RBS-Bahnübergänge in Boll und Worbboden. Die Linie S7 verkehrt nach Fahrplan sofern der Rennfahrertross gemäss Zeitplan Boll und Worb durchfährt.