Wegen Bauarbeiten sind die Linien S7, S8, S9 und RE vom Donnerstag, 22. bis und mit Sonntag, 25. Juli 2021 zwischen Worblaufen und Bern während der ganzen Betriebszeitunterbrochen. Es verkehren Bahnersatzbusse.

In seinem Grusswort an die Anwesenden betonte Regierungsrat Christoph Neuhaus, dass der Angebotsausbau nicht häufigere Verbindungen, sondern auch Flexibilität und Lebensqualität mit sich bringt.

Per Ende 2022 soll die S8 von Jegenstorf nach Bätterkinden verlängert werden. Für diesen Angebotsausbau braucht es bauliche Massnahmen in den drei Gemeinden Bätterkinden, Fraubrunnen und Jegenstorf: Der Spatenstich für die drei Bauprojekte hat heute Vormittag in Büren zum Hof stattgefunden. Am feierlichen Anlass haben neben Regierungsrat Christoph Neuhaus und Christophe Beuret, Sektionschef Grossprojekte beim Bundesamt für Verkehr, auch Vertreterinnen und Vertreter der drei beteiligten Gemeinden teilgenommen.

Ende Mai starten an der S-Bahnstation Ittigen die Bauarbeiten

Die Gemeinde Ittigen und der Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS wollen das Gebiet rund um die S-Bahnstation Ittigen bis im Frühling 2023 zu einem attraktiven Zentrumsquartier umgestalten. In der ersten Bauphase ab Ende Mai steht der RBS-Bahnhof im Fokus, im nächsten Jahr dann die Strassenkreuzung, wo ein neuer Kreisel entsteht.

Der RBS ist die pünktlichste Bahn der Schweiz

Mit 99.32 Prozentpunkten ist der RBS gemäss den jährlichen Qualitätsmessungen des Bundesamtes für Verkehr BAV die pünktlichste Bahn der Schweiz. Auch die Busse des RBS weisen mit 92,69 Pünktlichkeitspunkten einen überdurchschnittlich guten Wert auf.

Symbolbild Gleisänderungen RBS-Bahnhof Bern; zvg. RBS

Bis voraussichtlich Ende August kommt es im RBS-Bahnhof Bern in den Abendstunden zu geringfügigen Einschränkungen und Gleisänderungen. Grund dafür sind Bauarbeiten im Perronbereich in Zusammenhang mit dem Projekt «Zukunft Bahnhof Bern».

Infolge Bauarbeiten beim Bahnhof Boll-Utzigen ist die Strecke der S7 von Freitag, 9. bis und mit Sonntag 18. April unterbrochen. Zwischen Bolligen und Worb Dorf verkehren in dieser Zeit Bahnersatzbusse.

Die ersten "Bilder" der neuen e-Busse für RBS und BSU

Der Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS und der Busbetrieb Solothurn und Umgebung BSU beschaffen gemeinsam fünf Elektrobusse. Die e-Busse werden vom Schwedischen Nutzfahrzeug-Hersteller Scania produziert und im Frühjahr 2022 bei RBS und BSU in Betrieb genommen. 

Die Ausschreibung für die fünf e-Busse ist nach öffentlichem Beschaffungsrecht erfolgt. Vier Anbieter haben ihre Offerte eingereicht, den Zuschlag erhält Scania, da deren Angebot die Beschaffungskriterien am besten erfüllt. Es läuft die gesetzlich vorgegebene Beschwerdefrist von zehn Tagen. 

Schutzmassnahmen im öV

Der RBS hat 2020 im Vergleich zum Vorjahr 32 Prozent weniger Fahrgäste transportiert; die Einnahmen aus den Fahrausweisverkäufen sind ebenfalls bedingt durch die Coronakrise um 20 Prozent zurückgegangen.

Minus 8,5 Millionen Fahrgäste, minus 9 Millionen Verkehrseinnahmen: Das sind die eindrücklichen Zahlen, welche die negativen Auswirkungen der Coronakrise auch beim RBS deutlich machen. 

Abgang Rolltreppe in den neuen RBS-Bahnhof, ©RBS, Visualisierung ikonaut

Die Arbeiten im Zusammenhang mit dem Ausbau des Bahnhofs Bern schreiten rund 3,5 Jahre nach dem Spatenstich planmässig und unter laufendem Bahnbetrieb voran. Passantinnen, Anwohnende und Reisende bekommen die Auswirkungen der Bauarbeiten von SBB und RBS zu spüren. Den SBB-Reisenden wird empfohlen, vor jeder Zugfahrt den Online-Fahrplan zu prüfen.

KTM Muri-Egghölzli

Das Projekt «Korrektion Thunstrasse Muri» wird in Etappen realisiert. Ab 2023 erfolgt in einem ersten Schritt der Doppelspurausbau und die Strassenumgestaltung zwischen dem Zentrum Muri und Egghölzli. Anschliessend will die Stadt Bern den Knoten Egghölzli umbauen.