Medienmitteilungen

Die Trennscheibe ist aus Glas, wird direkt auf der «Fahrertür» montiert und hat eine Öffnung für den Ticketverkauf

Zum Schutz von Personal und Fahrgästen hat der RBS seine Busse mit einer Trennscheibe ausgerüstet. Entwickelt worden sind diese Trennscheiben vom Busbetrieb Solothurn und Umgebung BSU, dem Schwesterunternehmen des RBS.

Die Trennscheibe ist aus Glas, wird direkt auf der «Fahrertür» montiert und hat eine Öffnung für den Ticketverkauf. Die Scheiben bieten damit einen Spuckschutz, ohne dass Serviceleistungen wie etwa der Ticketverkauf im Bus eingeschränkt werden.

Eine geschwungene Holzkonstruktion dient als Perrondach

Heute Morgen wurde der neue Bahnhof Boll-Utzigen erfolgreich in Betrieb genommen. Vertreterinnen und Vertreter des RBS, der Gemeinde Vechigen, des Kantons Bern sowie Projektbeteiligte und Anwohnende haben den neuen Bahnhof im Rahmen einer Eröffnungszeremonie feierlich eingeweiht.

Übersichtsplan Stand Vorprojekt

Der RBS plant in der Leimgrube in Bätterkinden den Bau eines neuen Depots, um das Angebot auf der Strecke Solothurn-Bern ausbauen zu können. Der Kanton Bern hat den Depotstandort Leimgrube in den Richtplan aufgenommen und das Bundesgericht hat die Richtigkeit des Verfahrens und des Richtplaneintrags bestätigt. Der RBS hat seither das Depot-Projekt weiterentwickelt und konnte nun die sogenannte Vorprojektphase abschliessen.

Die Baustelle von oben, Herbst 2019. (Foto: Fotografie FABUST)

Bis im Oktober 2020 entsteht in Boll-Utzigen ein neuer Bahnhof. Von Samstag, 19. September bis und mit Sonntag, 4. Oktober 2020 kommt es infolge der Abschlussarbeiten zu Einschränkungen auf der Linie S7: zwischen Stettlen und Worb Dorf verkehren die Züge nur im Halbstundentakt.

Fahrgäste im RBS-Bahnhof Bern

Mit einem Betriebsgewinn von 2,3 Millionen Franken und 26,2 Millionen Fahrgästen blickt der Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS anlässlich seiner Generalversammlung auf ein gutes Geschäftsjahr 2019 zurück. Im Verwaltungsrat gab es einen personellen Wechsel: Franziska Hügli löst den langjährigen Verwaltungsrat Beat Giauque ab. 
 

RBS Baustelle Boll-Utzigen; das Perrondach im Bau

Am Freitag, 19. Juni 2020 verkehren auf der RBS-Linie S7 zwischen Bolligen und Boll-Utzigen abends Bahnersatzbusse. Grund dafür ist der Einbau einer Bauweiche im Rahmen der Bauarbeiten für den neuen Bahnhof Boll-Utzigen. Die Eröffnung des neuen Bahnhofs ist für Oktober 2020 vorgesehen.

RBS-Fahrplan

Per Montag, 8. Juni 2020 gilt auf allen Bahn- und Buslinien des RBS wieder der Normalfahrplan. So fährt der RE Bern-Solothurn in den Hauptverkehrszeiten morgens und abends wieder im gewohnten Viertelstundentakt. Und auf der Linie S7 gilt morgens, mittags und abends wieder der 7 ½-Minuten-Takt zwischen Bern und Bolligen. Die Buslinien 41 und 44 fahren ebenfalls wieder nach dem regulären Jahresfahrplan.

Baugrube Hirschenpark mit Schanzentunnel_1 | RBS, Foto: Sam Bosshard

Der RBS hat die Hauptarbeiten für den Bau des RBS-Bahnhofs und des dazugehörigen neuen Zufahrtstunnels an die zwei Berner Bauunternehmen Frutiger AG und Marti AG vergeben. Die aktuellen Bauarbeiten schreiten trotz der Corona-Krise gut voran.

perron

Der RBS wird in Koordination mit der öV-Branche Schweiz und unter Berücksichtigung des entsprechenden Schutzkonzeptes per 11. Mai 2020 wieder den Normalfahrplan einführen. Wegen Personalengpässen gibt es auf gewissen Linien noch Einschränkungen.

Daniel Heynen, per 1.1.21 Leiter Produktion und Mitglied der Geschäftsleitung beim RBS

Der Verwaltungsrat des RBS hat Daniel Heynen zum neuen Leiter Produktion sowie als Mitglied der Geschäftsleitung gewählt. Heynen tritt die Nachfolge von Ueli Schumacher an, der Anfang 2021 nach fast 40 Jahren beim RBS in Pension geht.