Medienmitteilungen

Linie 6 Verkehrssituation Egghölzli

Der Abschnitt der Linie 6 zwischen Egghölzli und Muri wird als letzte Tram-Einspurstrecke im städtischen Strassenbereich geführt. Mit einer Korrektion der Thunstrasse soll die Tramlinie zu einer Doppelspur ausgebaut und die Strasse umfassend saniert werden. Das Projekt liegt bis am 21. Juni öffentlich auf. Der Bau wird voraussichtlich 2021 stattfinden.

Ein Mann am Bahnhof. Links daneben ein RBS-Zug bei der Abfahrt

Der erste neue RBS-Zug soll ab Ende 2018 auf den Linien S7 und S9 im Einsatz stehen. Nachdem die Fahrgäste bereits bei der Gestaltung des Fahrzeugs mitreden konnten, hatte der RBS im Februar um Vorschläge für den Namen der neuen S-Bahn-Züge gefragt. Nun lässt der RBS über vier konkrete Namen abstimmen.

BEA Riesenrad

Vom Freitag, 4. bis Sonntag, 13. Mai 2018 fahren RBS-Fahrgäste bequem mit dem Bus an die BEA: Die Linien 36 und 40 fahren direkt zum BEA-Eingang. Der Fahrplan wird während der BEA auf beiden Linien ausgebaut.

RBS-Bahnhof Bern Treppe mit vielen Fahrgästen

2017 hat der Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS 26,3 Millionen Fahrgäste transportiert. Mit 18,6 Millionen Fahrgästen bei der Bahn verzeichnet er ein Plus von 0,3 Prozent und beim Bus mit 7,7 Millionen Fahrgästen erstmals einen Rückgang von 0,8 Prozent.

Baustelle Laupenstrasse gleisseitig

Der RBS und die Partner von Zukunft Bahnhof Bern freuen sich, dass mit der Verfügung des Bundesamtes für Verkehr für die Baustelle «Laupenstrasse» nun auch der letzte Teil offiziell bewilligt wurde. Die Vorarbeiten auf der Laupenstrasse starten Mitte März. Die Arbeiten an der Logistikplattform werden im Mai beginnen.

Die neue S7 - Visualisierung

14 neue Züge sollen bis 2020 auf den RBS-Bahnlinien S7 und S9 im Einsatz stehen. Nachdem Fahrgäste bereits bei der Gestaltung des Fahrzeugs mitreden konnten, wurden jetzt Vorschläge für den Namen der neuen S-Bahn-Züge gesucht. 500 Namensideen kamen in fünf Wochen zusammen. Der RBS wird diese auswerten, weiterentwickeln und in einer Auswahl wieder zur Abstimmung stellen.

Rund 120 Personen haben am Dienstagabend, 23. Januar gemeinsam über die Ausbaupläne des RBS in Bätterkinden diskutiert. Eingeladen zu diesem Mitwirkungs-Anlass haben der RBS, die Gemeinde Bätterkinden und die IG Bätterkinden. Die Bevölkerung wurde gefragt, was ihr wichtig ist im Hinblick auf das geplante Depot und den Ausbau des Bahnhofs. Die Anliegen aus der Bevölkerung werden weiterbearbeitet von der Projektbegleitgruppe, die im Februar ihre Arbeit aufnimmt.

Kampagnen-Sujet «Die neue S7»: zwei ältere Damen sitzen am Bahnhof und lachen

Der erste von 14 neuen Züge für die RBS-Bahnlinien S7 und S9 wird momentan bei Stadler Rail in Bussnang produziert. Ende Jahr soll die erste Fahrgastfahrt stattfinden. In einem Crowdsourcing werden jetzt Vorschläge für den Namen der neuen S-Bahn-Züge gesucht. Schon das Fahrzeug wurde mit Ideen aus der Bevölkerung auf die Bedürfnisse im Worblental zugeschnitten.

Flottenerneuerung Gelenkbusse beim RBS abgeschlossen

Auf dem RBS-Netz sind sechs neue Gelenkbusse unterwegs. Damit ist die Erneuerung der Busflotte (fast) abgeschlossen; im Frühling 2019 wird zusätzlich ein neuer Normbus in Betrieb genommen. Die Busse wurden gemeinsam mit dem Busbetrieb Solothurn und Umgebung BSU beschafft. Beim BSU sind bereits vier neue Gelenkbusse im Linienbetrieb unterwegs. Die restlichen neuen BSU-Fahrzeuge werden bis Ende 2020 ausgeliefert.

Bahnhof Jegenstorf 2025 Variante 1

Auf den Horizont 2025 sollen zwischen Solothurn und Bern längere Züge verkehren. Dazu müssen die Perrons in Jegenstorf auf 200 m verlängert werden. Der RBS hat in Zusammenarbeit mit dem Jegenstorfer Gemeinderat sieben mögliche Lösungen für den Aus- bzw. Neubau des Bahnhofs untersucht und daraus zwei Varianten erarbeitet, die jetzt in die Mitwirkung gehen. An einer Informationsveranstaltung am 9. November wurden beide Varianten (Aus- oder Neubau) der Bevölkerung vorgestellt.