«Die neue S7»: Wie soll sie heissen?

Direkt zu Atizo und Namen eingeben

Die «Mandarinli-Züge» auf der S-Bahn-Linie 7 sind in die Jahre gekommen. Deshalb beschaffen wir in den nächsten Jahren 14 neue Züge. Diese sollen ab Ende 2018 schrittweise auf die Schiene der Linien S7 und S9 kommen – bis 2020 sollen alle neuen Fahrzeuge im Einsatz sein.

Wie sollen die neuen Züge heissen?

Vom 22. Januar bis zum 25. Februar 2018 suchen wir auf der Crowdsourcing-Plattform Atizo (Anmeldung kostenlos und unverbindlich) einen neuen Namen für die S-Bahn-Flotte! Machen Sie mit und mit etwas Glück fährt «die neue S7» für die nächsten Jahrzehnte mit «Ihrem» Namen durch das Worblental.

Das ist besonders an der «neuen S7»:

Der neue S7-Zug ist kein Standardzug und auch kein Nachbau. Er ist genau auf die Bedürfnisse des Worblentals und dessen Fahrgäste zugeschnitten. Die Linie S7 ist die meistfrequentierte S-Bahnstrecke im Kanton Bern. Deshalb soll mit der neuen S7 auch der Fahrgastwechsel beschleunigt werden. Das heisst: mehr Türen, um die Ein- und Aussteigezeiten kurz zu halten. 

Damit diese Türen über die gesamte Zugslänge möglichst gleichmässig verteilt werden und alle Türen einen niederflurigen Einstieg ermöglichen sollen, haben wir uns für einen vierteiligen Gliederzug mit acht Doppeltüren auf jeder Seite entschieden. Mehr zum Fahrzeugkonzept hier.

Auch der Innenraum ist besonders. Damit auch mobilitätseingeschränkte Fahrgäste leicht ein- und aussteigen und sich gut im Zug bewegen können, wurde das Multifunktionsabteil mit einem Dreierabteil «gekreuzt». So bleibt Platz für Rollstühle, Kinderwagen und Gepäck.

Die Klappsitze sind mit einem Rückspanner ausgestattet, der ein «Knallen»  beim Aufstehen verhindern soll. Hochgeklappt dienen sie als Anlehnstütze. Gerade in der Rush Hour bleibt hier genug Platz für unsere Berufspendler, welche nur kurz (bis zu elf Minuten Fahrtzeit) zwischen Bern und Bolligen unterwegs sind. 

Der Teppichboden schluckt Geräusche (und wohl auch allerlei Flüssigkeiten) und sorgt so für ein angenehmeres Raumklima. Neben den Dreier- und Viererabteilen werden durchgehend Steckdosen angebracht.
Mehr zum Innenraumdesign hier

Wo werden die neuen Züge eingesetzt?

Die neuen Züge werden die 40 Jahre alten Züge im Worblental auf der Linie S7 Worb-Bern ersetzen und auch auf der Linie S9 Unterzollikofen-Bern eingesetzt werden.

Besuch von Fahrgästen im Stadler-Werk

Am 2. Juni besuchten ausgewählte Fahrgäste aus dem Worblental das Stadler-Werk in Bussnang. Sie konnten sich dort davon überzeugen, wie die Ideen aus dem Ideenwettbewerb von 2014 umgesetzt wurden: 

Und das Mandarinli?

Von den «Mandarinli-Züge» werden wir uns im Laufe der nächsten Jahre gebührend verabschieden. Ob das eine oder andere noch überleben wird, steht nicht fest.

Newsletter

Melden Sie sich für unseren unregelmässigen Newsletter an und erhalten Sie die neusten Informationen zur «neuen S7» direkt per E-Mail:


Hilfe, ich bekomme kein Bestätigungsmail!

Von einigen Ideengebern kam die Rückmeldung, dass sie sich nicht anmelden konnten. Laut Atizo gibt es ein Problem mit einigen alten bluewin und bluemail-adressen. Leider kann dies von Seiten Swisscom nicht behoben werden. Wenn du davon betroffen bist, sende bitte eine E-Mail an info@atizo.com. Sie schalten dein Konto dann manuell frei.